Führung im Kunstgewerbemuseum Schloss Köpenick

Begeben Sie sich mit Berlin Exklusiv - private Stadtführungen auf einen Streifzug durch das Schloss Köpenick. Ein Barockschloss, reizvoll gelegen an den Ufern der Dahme. Genießen Sie die exklusive, private Führung als Firmenevent oder Familie. Sie werden nicht nur die ausgewählten und seltenen Exponate im Kunstgewerbemuseum Schloss Köpenick betrachten, sondern auch die außergewöhnlichen Stuckarbeiten und Deckengemälde in den einmaligen Räumlichkeiten aus dem 17. Jahrhundert bestaunen können. Berühmt ist der Wappensaal - ein prunkvoller Festsaal, in dem 1730 das Kriegsgericht des Soldatenkönigs tagte.

Die besondere Mischung aus der Geschichte und Architektur des Schlosses und den Schätzen des Kunstgewerbemuseums lassen Ihren Museumsbesuch zu einem bleibenden Erlebnis werden. Genießen Sie das faszinierende Ensemble aus barockem Schloss mit Exponaten der Raumkunst des Kunstgewerbemuseums, ein Haus umgeben von einem idyllischen Schlosspark, der im Anschluss an die Führung zum Flanieren am Wasser einlädt.

Schloss Köpenick - ein Museum?

Ist es nun Schloss oder Kunstgewerbemuseum? Die Antwort lautet: beides!  Lang ist die Geschichte des Schlosses Köpenick, länger als die Geschichte des Berliner Kunstgewerbemuseums, dessen Gründung auf das Jahr 1867 zurück geht. Damit ist es das älteste und größte Kunstgewerbemuseum in Deutschland. Allerdings ist das Kunstgewerbemuseum Berlin in zwei Häuser aufgeteilt. Das Museum im Kulturforum, nähe Potsdamer Platz, zeigt Kunst, Design und Mode vergangener Epochen. Das  Schloss Köpenick Museum zeigt in seinen historischen Räumen Werke der Raumkunst aus Renaissance, Barock und Rokoko. Die Raumkunst umfasst sämtliche Bereiche der Innenausstattung aus ehemals bürgerlichen und höfischen Wohnräumen. Doch nicht nur reich verzierte Truhen, Schränke und Ledertapeten können bestaunt werden, sondern auch Exponate, wie das große Silberbuffet des Königs Friedrich I., das Tafelgeschirr von Friedrich II. und originale Räume aus der Renaissance, wie das Holzzimmer aus Schloss Haldenstein im schweizerischen Ort Churmversetzen den Betrachter in eine andere Epoche zurück. In die ehemalige Residenz des späteren Königs Friedrich I. zog 1963 das Berliner Kunstgewerbemuseum ein. Die besonderen Exponate erhielten somit ein würdiges und prächtiges Zuhause.

_________________________________________________________________________________________________

Führungsinhalt im Kunstgewerbemuseum Schloss Köpenick

Stadtführung Köpenick Fischerkietz

Bei der privaten Museumsführung durch 3 Etagen erzähle ich Ihnen etwas zur Entstehung des Schlosses Köpenick, seinen besonderen Bewohnern und den geschichtlichen Ereignissen, die hier stattfanden. 

 

Während Sie die Räumlichkeiten und ausgewählte Stücke bewundern, erfahren Sie von mir Interessantes zur Entstehung und Handhabung einzelner Exponate. Begleiten Sie mich auf eine Zeitreise durch die Jahrhunderte und bestaunen Sie die kostbaren, teils kuriosen, doch in jedem Fall sehenswerten Ausstellungsstücke, wie das Bresslauer Porzellan vom Alten Fritz, das große Silberbuffet von Friedrich I., von dem nie gegessen wurde, oder das riesige Nussbaum Buffet, das einst der einflussreichen Safranzunft in Basel gehörte und das Prunkstück der Zunftstube war.  Es kostete mehr als ein Bäcker in 10 Jahren verdienen konnte. Diese und viele weitere Schätze werden Sie im Schloss Köpenick entdecken. Seien Sie gespannt!

_________________________________________________________________________________________________

TOURENDATEN

Tourenstart:        

Dauer:

Kosten:

Teilnehmer:

Sprache:

Information:

 

Kunstgewerbemuseum Schloss Köpenick 

ca. 75 Minuten

165€ zzgl. Eintritt (6€ pro Person)

1 bis max. 6 Pers. (mehr Personen auf Anfrage)

Deutsch

In den Kosten sind 35€ Lizenzgebühr für das Museum enthalten. Sie buchen den Museumsrundgang exklusiv. Der Rundgang findet als private Führung statt, ohne weitere Teilnehmer. 


_________________________________________________________________________________________________

Sie möchten noch mehr sehen? Dann starten Sie mit meiner Stadtführung Köpenick und erleben im Anschluss die Führung im Kunstgewerbemuseum Schloss Köpenick. Berlin Exklusiv bietet Ihnen noch weitere thematische Stadtführungen

_________________________________________________________________________________________________

Schloss Köpenick Geschichte

Das Schloss befindet sich an einem Ort, wo die Geschichte von Köpenick begann. Bereits ab dem 8. Jahrhundert war das ganze Gebiet von Slawen besiedelt. Hier, auf der heutigen Schlossinsel, entstand ab dem 9. Jahrhundert eine  Slawenburg. Strategisch günstig am Wasser gelegen, wurden hier im Laufe der Jahrhunderte immer wieder neue Burgen errichtet. Bis dann im 17. Jahrhundert unter dem Großen Kurfürsten ein  Berliner Baujuwel entstand.

Der Große Kurfürst ließ ein prächtiges Schloss im niederländischen Barockstil für seinen Sohn Friedrich, dem späteren ersten König in Preußen und seine Frau Elisabeth Henriette herrichten. Es ist das einzig erhaltene Schloss aus der Zeit des Großen Kurfürsten. Die besonderen Deckengemälde, die einzig erhalten Stuckarbeiten (in Nordostdeutschland) aus dieser Zeit und der prunkvolle Wappensaal zeugen noch heute von der einstigen Pracht.

Im Laufe der Jahrhunderte gab es für das Schloss viele Nutzungsvarianten, u.a. diente es als Witwensitz in der Zeit Friedrich II., war Militärdepot, Studentenwohnheim und Wohnhaus des Grafen von Schmettau. Im Jahr 1963 zog dann ein Teil des Berliner Kunstgewerbemuseums ein und gab den über 500 Exponaten ein neues Zuhause. 

_________________________________________________________________________________________________


_________________________________________________________________________________________________

MEIN TIP FÜR  das Kunstgewerbemuseum in Köpenick

Machen Sie im Anschluss einen Spaziergang durch den wundervollen Schlosspark, genießen Sie die Ruhe und Schönheit der Parkanlage mit seinen vielen versteckten Skulpturen und der besonderen Pflanzenwelt. Den Tag können Sie im Schlosscafé, direkt am Wasser gelegen, ausklingen lassen.